WAINS
traptice 

Digitales Insektenmonitoring unterstützt durch KI

Die Aufgabe

Hard- und Softwareentwicklung für digitales Insektenmonitoring

In der heutigen Zeit spielen digitale Produkte und Geschäftsmodelle eine wichtige Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Auch in der Schädlingsbekämpfung können digitale und smarte Lösungen enorme Vorteile bringen. Die Aus­gangssituation für dieses Projekt stellte sich so dar, dass in der Le­bensmittel-, Pharma- und Tabakindustrie, in Gemeinschaftsein­richtungen wie Krankenhäusern und PfIegeheimen sowie auch an Flughäfen überall Schädlingsmonitoring betrieben wird. Die­ses Monitoring erfolgt derzeit standard­mäßig über mehrere aufgestellte physikalische Fallen (Klebe- ­oder Lichtfallen), sogenannte Monitore, die von Schädlingsbe­kämpfern in geregelten Zeitabständen kontrolliert werden müssen. 
Grundlegende Idee und Ziel des Projektes war es, eine cloudbasierte Lösung für die Schädlingsüberwachung zu ent­wickeln. Es wurde eine Vernetzung der Komponenten Hard­ware, Cloud-Plattform und Cloud-Services angestrebt.
 

Die Funktionen

traptice

Hardware 

Die Hardware wurde so entwickelt, dass der eigentliche Monitor, also ein spezielles Gehäuse mit integriertem Klebestreifen und Lockstoff oder Pheromon, um ein zusätzliches Gehäuse ergänzt wurde. Dieses enthält Sensoren für Tempera­tur und Luftfeuchtigkeit, ein Wireless-Modul, einen Prozessor mit Funkmodul und zwei Kameras, die die gesamte Klebefläche fotografieren können. Diese Kameras erstellen  (z.B. täglich oder stündlich) ein Bild, das automa­tisiert an die Cloud-Umgebung (Website/App) gesendet wird.

Künstliche Intelligenz

Das Modul ist batteriebetrieben und verfügt zusätzlich über eine KI-Komponente, welche die Anzahl der Insekten auf dem jeweiligen Bild

er­kennt.

Monitoring

Neben der Anzahl der Insekten lassen sich auf dem Monitoring-Dashboard aktuelle Live-Daten zu Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Batteriestatus und mehr anzei­gen; außerdem können auch Daten aus der Vergangenheit ab­gerufen und in einem Diagramm dargestellt werden. Zeitstem­pel der jeweiligen Bilder und Kennname des Monitors sind ebenso dargestellt wie eine Alarmliste in der rechten unteren Ecke der Abbildung. Dort könnte beispielsweise die Meldung ,,Batteriestand niedrig" als Hinweis erscheinen.

 

Cloud

Ein Vorteil der Cloud ist es, dass der Schädlingsbekämpfer zu jedem Zeitpunkt und an je­dem Ort auf das System zugreifen, die Befallsmeldung überprü­fen und ggf. notwendige Maßnahmen sehr zeitnah einleiten kann.

 

Ein weiterer interessanter Vorzug ist, dass ein Großteil der für die Auditoren benötigten Dokumentation durch das gesamte System schon gegeben ist und dadurch auch hier weiterer Auf­wand für die Unternehmen eingespart werden kann.

 

MeetNow! GmbH

Marktstraße 57

72458 Albstadt

T     +49 7431 54 923 0

F     +49 7431 54 923 99

E     info@meetnow.eu

MeetNow!

Über uns

Showcase

Produkte

Karriere

News

Kontakt

 

Social Media

2020 © MeetNow! GmbH. All rights reserved